Übersicht

Welcome on board – this is the EOS home page.

If you are currently chartering Eos, please visit our Info for charterers.


Willkommen auf der Homepage der SY Eos. Eos‘ Heimathafen ist seit Juni 2021 der Hafen Volos im Pagasitischen Golf. Ihr findet hier alle Informationen zur Yacht, ihrer Ausrüstung und zum Yachtcharter.

Wir sind seit 14. Mai auf der Eos unterwegs. Unseren aktuellen Track findet ihr unter diesem Link.

Alle unsere Blog-Beiträge findet ihr im „Logbuch„.

  • Patmos
    Pfingstsamstag 27.5. Am Morgen fahren wir bei schwachem Wind die 2 Meilen in die Inselhauptstadt Skala. Im einzigen Fährhafen von Patmos liegt auch ein Kriegsschiff. Die Marina ist seit Jahren nur halbfertig, aber am Stadtkai gibt es reichlich Platz für Yachten. Als wir gegen 9 kommen, sind nur wenige Plätze belegt. Trotz Seitenwind klappt unser Anlegemanöver perfekt, ein Spanier nimmt die Leinen an, die Dame vom Hafenamt fotografiert unsere Papiere und berechnet auf gewohnt langwierige Weise unsere Liegegebühr von €5,20. Die nahe Türkei soll übrigens, wie wir von einem Segler gehört haben, inzwischen bei 3stelligen […]
  • Ankommen im Dodekanes
    Freitag 26.5.23 Unser eigentliches Reiseziel ist ja der nördliche Teil des Dodekanes, insbesondere Patmos, Arkos und Lipsos mit den umliegenden Inseln. Patmos, das wir übrigens vor genau 40 Jahren zum ersten (und einzigen) Mal besucht haben, ist die nördlichste Insel des Dodekanes. Der Name („12 Inseln“) dieser Inselgruppe entstand übrigens schon im Altertum, obwohl sie weit mehr als 12 Inseln umfasst. Überhaupt ist es so eine Sache mit der Zusammenfassung von Inseln zu Gruppen: die Inseln Lesbos, Chios und Samos z. B. werden von den einen zu den Östlichen Sporaden gezählt, bei anderen heißen sie […]
  • Verstopfung
    Mittwoch 24. Mai Als wir von Samos ausreichend Abstand haben, wird wie gewohnt der Fäkaltank geöffnet. Es tut sich nichts, der Tank ist 3/4 voll und fließt nicht ab. Die unappetitlichen Details der folgenden Reinigungsaktion sei dem Leser erspart. Nur soviel: zum Einsatz kommen Gummihandschuhe, die Lenzpumpe, ein Stück Schlauch, der Neopren-Body, ein Kochlöffel, Eimer, Plastiktüten und als Endoskop die Handykamera. Am Mittwochabend am Ankerplatz auf Thymaia (Teil der Fournoi-Gruppe) ist die Verstopfung noch nicht beseitigt, erst am Donnerstag Mittag stellt sich der Erfolg ein. Donnerstag Beim kurzen entspannten Schlag mit achterlichem Wind das nächste […]
  • Samos – Nachtrag
    Hier noch ein paar Eindrücke von Samos. Am Mittwoch gab es kaum Wind, und wir machten noch eine Wanderung (2,5 Stunden) über Palio Karlovasi (Palio = Alt-) zur benachbarten Bucht Potami. Dann bei schöner Nachmittagsbrise 20sm zur Inselgruppe Fournoi. Post Views: 5
  • Samos
    Montag Bei Flaute und zunehmend trübem Himmel, teils Nieselregen, fahren wir in direktem Kurs 38sm nach Samos, der südlichsten der Östlichen Sporaden. „I gfrei mi wenns rengd, weil wenn i mi ned gfrei rengds aa“ (Karl Valentin). Fast ereignislose 8 Stunden, wenn nicht eine große Gruppe Delphine uns lange begleitet hätte! Erst zogen sie in 100m Entfernung neben uns her, und mehrere schwammen dann direkt an unserem Bug! Karlovasi hat ein großes Hafenbecken mit Fährverbindung zu den benachbarten kleineren Inseln, eine Werft und einen langen Kai für Yachten, daher waren wir überrascht, dass wir am […]
  • Psara – Chios
    Samstag Nachdem uns die wenigen im Hafen liegenden Segler von der Schönheit der Insel berichten  – ein Katamaran mit neuseeländischer Flagge ist seit vier, die Franzosen schon mehr als 14 Tagen hier – wollen wir auch nicht gleich weiterhetzen und laufen am Vormittag erstmal zu drei der zahlreichen Kirchen im Ort und auf den „Aussichthügel“ über dem Hafen. Dass an diesem abgelegenen Ort keine Charterer, sondern nur Segler mit viel Zeit anzutreffen sind, versteht sich. Gegen 13:30 lichten wir dann doch den Anker und steuern mit achterlicher Brise die Insel Chios an. Die anfängliche Hoffnung […]
  • In die östlichen Sporaden
    Unser Reiseziel Dodekanes rückt näher! Am Mittwoch kamen wir bei schwachem Wind mit viel Motor und ein bisschen Segeln bis Skantzoura, einer unbewohnten Insel südlich von Alonissos. Die zweite Hälfte der ca. 50 Meilen, wie auch in der herrlichen Ankerbucht, waren wir völlig allein. Bei 19° Wassertemperatur fiel das erste Bad nicht zu lang aus – aber sehr erfrischend! Donnerstag Am Donnerstag Morgen dann weiter, schlappe 25sm bis zur südlichsten Insel der Nördlichen Sporaden, Skyros. Die dortige kleine Marina Linaria war uns vom ersten Besuch in 2021 in bester Etinnerung durch den für griechische Verhältnisse […]
  • Die To-do-Liste
    Am Sonntag Abend fing ich gleich an, am Boot alles durchzuchecken Im Oktober hatten wir ja eine lange To-do-Liste hinterlassen, die GenuaYachting während des Winters abarbeiten sollte. Vieles davon ist auch erledigt, darunter wichtige Dinge wie Austausch der undicht gewordenen Fensterdichtungen, Ersatz eines gebrochenen Fensters, Ersatz fehlender Nieten am Baumbeschlag, Wartung von WC-Pumpen und Winschen und auch Komfortthemen wie Austausch von Radio und Lautsprecher und vieles mehr. Leider fand ich immer mehr Punkte, die, obwohl längst auf der Liste, nicht erledigt waren! Vor allen die Ankerwinsch wackelte unter beängstigenden Dröhngeräuschen, weil die Kette über eine […]
  • Endlich wieder auf See
    Endlich schreibe ich weiter im Blog – nachdem ich den ganzen Herbsttörn 2022 zu faul dazu war. Endlich sind wir wieder in Griechenland – nicht ohne Hindernisse. Endlich sind wir auf dem Wasser – nicht ohne weitere Hindernisse. Ich schreibe dies am Donnerstag auf Skyros, nach drei entspannten Segeltagen. Doch der Reihe nach! Am Samstag 13.5. fanden wir uns um 4Uhr30 am Flughafen München ein, um den längst bei Condor gebuchten Flug nach Volos anzutreten. Condor hatte uns mitgeteilt, der Flug werde von „Marabu Airlines“ durchgeführt, die bisher niemand kannte – und auch besser nie […]